Passive Kühlung

Die Vorzüge natürlicher Systeme intelligent nutzen

Wer seine Energiekosten nicht durch Klimageräte erhöhen will, oder wer nur eine geringfügige Verbesserung des Raumklimas möchte, ist mit kostengünstigen und umweltfreundlichen passivem Kühlen bestens beraten!

Die Gebäudekühlung wir durch passive oder hybride Systeme erreicht und bedarf keiner technischen Kühlsysteme. Ziel ist, die Wärme möglichst erst gar nicht in die Räume gelangen zu lassen – das wird durch intelligent eigesetzte Barrieren für Sonne und Licht erreicht.

Insbesondere bei uns in Deutschland ist dies eine praktikable Lösung, denn unsere gemäßigten Temperaturen erlauben den Einsatz sanfter Systeme. Geschickt eingesetzt kommen viele Privatgebäude gänzlich ohne Klimasystem aus.

Essenpreis Haustechnik - Passive Kühlung
Essenpreis Haustechnik - Passive Kühlung

Reduktion der Wärmebelastung

Die Passive Kühlung ist ein ganzheitlicher Ansatz der Klimaverbesserung und betrifft neben der Gebäudeplanung auch Geräte des täglichen Lebens. Ein geringer Glasanteil, Sonnenschutz, Energie einsparende Geräte, Tageslichtnutzung und selbst ein Weißanstrich des Gebäudes können schon Vieles verbessern.

Ein effektiver Sonnenschutz ist elementar und eine der günstigsten und wirkungsvollsten Methoden zur Wärmeprävention. Sinnvoll sind äußere Sonnenschutzanlagen wie Jalousien oder auch Markisen.

Ein begrüntes Dach und / oder eine begrünte Fassade wirken positiv auf das Raumklima und reduzieren gleichsam die Kohlendioxid-Belastung. Die Verdunstungskälte der Pflanzen hilft, die Oberflächentemperatur zu senken und trägt so wesentlich zur Gebäudekühlung bei.

Hybride Systeme

Neben der Wärmeabschattung gibt es auch die Möglichkeit der sanften Kühlung mit Wassersystemen. Sehr effektiv ist die Methode der adiabatischen Abluftkühlung, bei der Wasser in den Abluftstrom des Gebäudes versprüht wird und die Zuluft so über einen Wärmetauscher vorgekühlt wird. Das ermöglicht selbst im Sommer noch eine Absenkung der Lufttemperatur um acht bis zehn Grad.

Ebenso sinnvoll erweist sich die sogenannte thermische Bauteilaktivierung:
Durch ein Rohrsystem in Massivwänden oder Decken eines Gebäudes wird zur Regulierung der Temperatur Wasser geleitet. Die durchflossene Fläche wird so als Übertragungsmasse aktiviert und gibt kontinuierlich Kälte an den Raum ab.

Die Möglichkeiten der passiven Kühlung sind beinahe unendlich – und sehr individuell. Wir erstellen gerne mit Ihnen ein passendes Konzept!